Skip to main content

Surround System Sonos

Sonos überzeugte bereits mit seiner neuen, smarten Einmessautomatik namens TruePlay, die einfach das Mikrofon des iPhones nutzt, um den Lautsprecher an die bevorzugten Hörplätze und den Raum anzupassen. Die neue Hardware von den Amerikanern stellt nun im Bereich Surround Systeme neben dem Dauerbrenner Sonos PlayBar die Sonos PlayBase an die Seite.Sonos 5.1 Heim Kinosystem

Dadurch wurde das Surround System von Sonos noch einmal erweitert, denn nun kann zwischen der typischen Sound-Bar und einem Sound-Deck gewählt werden.

Das solide Gehäuse der PlayBase ist nur knapp 6 cm hoch und eignet sich als Unterstand auch für große, schwere Flatscreens. Dieses hervorragende Surround System von Sonos ist in den Farben schwarz und weiß erhältlich.

Das Gerät verfügt über den obligatorischen Netzwerkanschluss, der via LAN-Kabel oder drahtlosem WLAN möglich ist, und zusätzlich gibt es einen optischen Toslink-Digital-Eingang.

Ein HDMI Anschluss ist bei Sonos nicht vorhanden. Die TruePlay-Automatik kann man jederzeit laufen lassen und den Klang der Sonos PlayBase damit sehr feinfühlig optimieren.

Genauso funktioniert die Loudness-Funktion, die standardmäßig immer eingeschaltet ist und jedes Mal aufs Neue mit einem bombastischen Klang aus vergleichsweise kleinen Boxen beeindruckt.

 

 


Finde für dich das passende Produkt…

12
Sonos 3.1 Heimkino Set Vorteile eines Surround Systems
ModellSonos 3.1 Heimkino SetSonos 5.1 Heim Kinosystem
Lautsprecher

3.1

5.1

Preis

1.399,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

1.761,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen auf .*DetailsKaufen auf .*

 

Surround System Sonos – Das Wichtigste in Kürze

Die Surround Systeme von Sonos überzeugen schon seit jeher mit der Überlegenheit der aktiven Lautsprechertechnik mit digitalen Frequenzweichen und eigenen Class-D-Endstufen für jeden einzelnen Treiber, das gilt besonders für die gesamte Bassperformance. Eigentlich lässt sich ein solch differenzierter Bass kaum aus einem so kompakten Gehäuse zaubern, auch nicht, wenn man darin einen 13 cm Tieftöner mit Flachmembran für den Subwoofer-Kanal unterbringt.
Zehn Treiber verrichten insgesamt ihren Dienst in der Sonos PlayBase. Je drei Breitband-Lautsprecher befinden sich auf der linken und auf der rechten Seite. Diese werden zusätzlich von je zwei Hochtönern auf beiden Seiten unterstützt. Ein zusätzlicher Hochtöner befindet sich in der Mitte der Schallwand des 72 cm breiten Gehäuses. Für den Raumklangeffekt sind die äußeren Hochtöner zuständig.
Die Sonos PlayBase kann man durch Hinzufügen von zwei Surround-Lautsprechern mit Amazon Alexa weiter aufrüsten. Am besten sind dafür die kompakten Sonos Play One geeignet. Die Bässe des Surround Systems von Sonos sind absolut hervorragend. Über eine App kann der Equalizer auch deaktiviert werden. In der Regel ist die dynamische Loudness-Korrektur standardmäßig aktiviert.
Die Arbeit der Loudness-Korrektur ist so perfekt, dass sie im Fall des Sounddecks dazu führt, dass der Sound so umwerfend ist, dass man es kaum für möglich hält. Hier stellt sich beinahe die Frage, woher dieser 5,8 cm flache Einteiler seinen satten und super sauberen Bass eigentlich her nimmt. Neben einem gefalteten Basshorn mit einem 13-cm- Flachmembran-Subwoofer liegt der Grund für den satten, sauberen Klang in der aktiven Ansteuerung aller 12 Treiber.
Nicht nur die unteren Oktaven kommen verblüffend differenziert, auch die Mitten lassen in dieser Hinsicht nichts zu wünschen übrig. Stimmen wirken klar artikuliert und wohltemperiert, die Höhen frisch, aber niemals aufdringlich. Dazu kommt ein gutes Timing und zünftige Dynamik. Wer möchte, hat natürlich die Möglichkeit, durch einen diskreten 5.1-Ausbau die räumliche Abbildung zu steigern. In diesem Fall übernimmt die Soundbar dann nur die beiden Front-Kanäle und den Center, die Rears sorgen für eine stabile Abbildung und steigern leicht den erzielbaren Maximalpegel.